Freitag, 9. November 2012

[Test] Ergebnis zweier Tests


Heute möchte ich zum Ergebnis zweier Test kommen, die ich in letzter Zeit hier auf dem Blog beschrieben habe.

In Nummer 1 ging es um meine Pflanzen vom Ikea. Den Post dazu findet ihr hier: Klick!
Nun, wie hat sich das entwickelt? Ich hatte ja insgesamt 8 Pflanzen gekauft, davon waren 4 Sukkulenten der Aloe Familie.
Überlebt haben (fast) alle Sukkulenten, zwei normale Pflanzen haben das zeitliche gesegnet - und eine Sukkulente fast. Die Sukkulenten sind äußerst pflegeleicht, die im Schlafzimmer gieße ich faule Kuh sogar nur einmal alle 2 Wochen - und sie gedeihen wunderbar. Eine der Sukkulenten im Wohnzimmer habe ich ersoffen, worauf hin sie die Blätter hat fallen lassen. Nur ihre zwei kleinen Töchter stehen noch im Topf - es sieht total bescheuert aus.
Bei den 4 normalen Pflanzen ist die Gerbera über ein langes Wochenende vertrocknet. War mir schon irgendwie klar. Gerbera sind halt einfach bescheuerte Pflanzen. Hab noch nie gute Erfahrungen mit denen gemacht, die letzte hat einmal geblüht und dann 2 Jahre lang nicht - bis ich sie weg geschmissen habe. Eine weitere Pflanze ist ebenfalls vertrocknet - ein dünnes, zierliches Geschöpf, mit langen dünnen Blättern - ich glaube sie hieß so ähnlich wie Mikado?! Im Schnitt leben also noch 5 Pflanzen sehr gut und eine kämpft gerade noch.
Gedüngt habe ich keine der Pflanzen, gießen tue ich so ca. 1-2 mal die Woche.

Eine Notiz an mich: auch wenn ich bisher immer über Mamas Seramis-Pflanzen gemeckert habe - es scheint eine echte Alternative zu sein. Ich hab bei einigen Pflanzen Schimmelbildung auf der Erde, obwohl genug Luft dran kommt. Ich werd mir am WE wohl mal die Pflanzen vornehmen und sie entweder mit Kieseln bestücken oder auf Seramis umstellen. Auch wenn diese roten Tonkügelchen nicht wirklich hübsch sind -.-"

In der Zeit sind übrigens zwei weitere Pflanzen meinem wohl offensichtlich nicht vorhandenem grünen Daumen zum Opfer gefallen. Eine Calathea warscowizi - oder so ähnlich, moment ich google mal: calathea warscewiczii. Die stand bei mir in einer recht dunklen Ecke und hat nun nach einem halben Jahr und nur noch 4 Blättern gesagt, dass sie keinen Bock mehr hat. Ihre Schwester, die direkt am Fenster steht, gedeiht mehr als prächtig. Ist für mich ein Rätsel, am Fenster ist es super kalt, und eine Calathea mags gern tropisch warm und feucht. Was ein bisschen Sonnenlicht in den frühen Morgenstunden so alles ausmachen kann...
Und eine Orchidee, die ich über 2,5 Jahre gehegt und gepflegt habe hat in einer Spontanaktion ALLES fallen gelassen. Wer weiß, was die für ein Gespenst gesehen hat...

Heute Abend werde ich bei nach einem Ersatz für die Calathea schauen, die Ecke sieht so verdammt leer aus... Mein Wunschtraum wäre eine große Palme, oder ein sehr großes Drachengras, oder eine riesige Efeutute. Hauptsache GROSS, mit viel grün und halbwegs günstig. Mehr als 20 Euro möchte ich bei meinem... nicht vorhandenem Geschick nicht ausgeben.

So, kommen wir zu Test Nummer 2. Darin ging es um die Rettung meiner Haut. Den Post dazu findet ihr hier: Klick!
Ihr fragt euch sicher: Was hab ich gemacht, wie hat es sich entwickelt?
Nun ja chaotisch wie ich bin, muss ihr ehrlich gestehen hab ich mein "Pflegeprogramm" nur 2-3 Mal in der Woche durchgezogen. Ich bin es halt einfach so gewöhnt nix mit meiner Haut zu machen...
So sah mein Pflegeprogramm aus:

  • AOK Seesand & Mandelkleie: das hab ich mit Wasser gemischt und aufgetragen. Meistens habe ich es kurz einwirken lassen, bevor ich es wieder abgewaschen habe. Das Zeug ist hammer, wenn ich mit nassen Fingern über die nasse Haut streiche, dann quietscht es, weil alles so sauber und glatt ist!
  • AOK Pur Balance Gesichtswasser: habe ich nach der Reinigung benutzt, oder immer dann wenn es schnell gehen musste. Besonders gerne wenn meine Haut ein bisschen fettig war. Das Gesichtswasser ist angenehm, es brennt nicht, man kann auch AMU und Make up damit entfernen und meine Haut spannt danach nicht. Das Gesichtswasser ist also absolut das richtige.
  • Alverde Heilerde Fluid: diese Creme hab ich benutzt. Wie gesagt nicht besonders regelmäßig. Umgehauen hat sie mich daher auch nicht. Was mir unangenehm aufgefallen ist: Tat ich nach dem eincremen etwas, habe ich angefangen im Gesicht zu schwitzen - und das hat sich total seltsam angefühlt. Als würde eine Schicht zwischen Haut und Schweiß sein. Der Schweiß war sofort kalt und ich fühlte mich richtig eklig. Umgangen hab ich das, indem ich mich vorm schlafen gehen eingecremt habe. Da hab ichs dann nicht so gemerkt.
Mache ich weiter?
Jain. Seesand und Mandelkleie hab ich ins Herz geschlossen, das Zeug ist fantastisch. Ich liebe es! Das Gesichtswasser werde ich auch behalten, bzw. die von Mama mitgebrachte BIO Version des ganzen ausprobieren. Nur die Creme werde ich wechseln.

Der Grund für den Wechsel der Creme ist der folgende: es wird Winter. Meine Haut schält sich, dass es nicht mehr feierlich ist, ich sehe aus als hätte ich überall Sonnenbrand gehabt. Ich brauche etwas anderes - die Pickel wird Seesand & Mandelkleie schon irgendwie bekämpfen können.

Dass sich meine Haut so schält habe ich übrigens auch an den Händen, teilweise ist es so schlimm, dass ich die Finger nicht strecken kann, weil die Haut so spannt und weh tut. Ich freu mich auf demnächst, wenn die trockene Haut dann am restlichen Körper los geht, und ich mit einmal übern Arm streichen einen Schneefall der besonderen Art auslöse...

So, anbei dann noch ein Bild meiner Haut im Gesicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...