Freitag, 28. September 2012

[NOTD] Das erste Mal krachts

Und wieder ein neuer Lack auf meinen Nägeln :)
Ich erwähnte ja bereits, dass ich oft meine Lacke wechsle :D

Diesmal habe ich mich endlich an einen Crackling Nagellack ran getraut. Als Perfektionistin gefiel mir dieses kaputte nie so wirklich, bis ich den Lack live bei einer Freundin auf den Nägeln sah. Es sah überhaupt nicht kaputt aus! Also hab ich mir auch einen geholt - nämlich in schwarz von Essence.

Hier ist das Ergebnis:

normales Zimmerlicht Abends, mit Blitz fotografiert

Tageslicht, ohne Blitz
Zum Auftrag:
1. Schicht Micro Cell 2000 Nail Repair Light&White
2. Schicht Catrice 875 It's all I can Blue
3. Schicht Catrice 875 It's all I can Blue
4. Schicht Essence Crackling Topcoat schwarz
5. Schicht Micro Cell 2000 Nail Wonder

Beginnen wir mit dem Micro Cell 2000 Nail Repair Light&White. Der ist nämlich neu. Mein klassischer Nail Repair ist so gut wie leer - ich bekomm mit dem Pinsel fast nix mehr raus und meiner Meinung nach ist er auch schon etwas zäh geworden. Der Light&White ist, wie der Name schon sagt, eine dezent milchige Flüssigkeit, die nicht so stark wie der normale Nail Repair Lack ist. Aufgetragen sieht man kaum etwas von dem weißen, für mich als Unterlack auch nicht so dramatisch.
Eine ausführliche Beschreibung wie ich meine kaputten, weichen Gumminägel wieder repariert habe folgt in der nächsten Zeit.

Der Catrice Nagellack It's all I can Blue lässt sich gut auftragen (nur wie immer kämpfe ich mit diesem vollkommen überdimensionierten Pinsel). Für ein schönes Ergebnis braucht es auf jeden Fall 2 Schichten, Meiner Meinung nach sogar an manchen Stellen 3 Schichten. Er trocknet zügig, und glänzt schön.

Der Crackling Lack war ja komplett neu für mich. Zunächst erschrickt man, wenn man den ganzen Lack schwarz lackiert und nichts passiert. Dann beginnt der Lack aber in Auftragsrichtung zu verlaufen. Besonders gut sieht man das am Daumen. Da mir dieses Streifenmuster aber zu langweilig war habe ich bei den anderen Nägeln wild den Pinsel in sämtliche Richtungen gestrichen und getupft - sodass es mich nun an Muster aus den 80ern erinnert lach :) Der Lack trocknet ebenfalls zügig, ist jedoch uneben. Klar - an manchen Stellen ist halt Lack, an manchen nicht. Der Top Coat drüber verbessert die Situation nicht wirklich, und so wirkt der Lack bald stumpf bis matt. Schade.

Und noch ein Wermutstropfen: Die Haltbarkeit lässt zu wünschen übrig. An Tag 1 ging an 8/10 Nägeln an der Spitze schon ein bisschen Lack verloren, nun an Tag 2 sind es schon 10/10 und an 2/10 splittern schon größere Stückchen ab. Nicht geeignet fürs tippen im Büro :(

Dennoch werde ich ihn sicher wieder nutzen. Heut Abend oder morgen kommt eh schon wieder ein neuer Lack drauf :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...